Project Description

Krankheiten rechtzeitig erkennen

Welche Gesundheits- und Krebsvorsorgeuntersuchungen übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen und was können Sie vielleicht außerdem noch selbst für sich tun? Viele Krankheiten sind erst dann wirklich gefährlich und lebensbedrohend, wenn sie zu spät erkannt werden. Erkennbar sind sie oft nur, wenn man gezielt dannach sucht und dies, bevor sie Ihnen Beschwerden machen.

Zu den wichtigsten Vorbeugemaßnahmen zählen die Gesundheitsuntersuchung, die Krebsvorsorge für Männer und Frauen und die Impfungen. Weiterhin bieten wir in unserer Praxis einen individuellen Jahrescheck und die Jugendschutzuntersuchung an.

Gesundheitsuntersuchung

Ab dem 35. Geburtstag können PatientInnen, die gesetzlich versichert sind, einen Gesundheitscheck alle drei Kalenderjahre durchführen lassen (Leider wurde das ab dem 1.4.19 geändert. Bis dahin war der Check alle zwei Jahre möglich). Außerdem kann er im Alter von 18 bis 35 Jahren einmal in Anspruch genommen werdenDieser umfasst eine Befrragung (zu Lebensgewohnheiten, Erkrankungen und Erkrankungen der Familie), eine ganzkörperliche Untersuchung und einen Laborcheck. Letzterer umfasst allerdings nur die Bestimmung von Cholesterin und Nüchternblutzucker sowie einen Urinstreifentest. Diesen doch recht mageren Test auf unstimmige Blutwerte, empfehlen wir im individuellen Interesse zu erweitern.

Krebsvorsorge

Krebsvorsorge für Männer: Diese kann als Krankenkassenleistung einmal jährlich ab dem 45. Lebensjahr in Anspruch genommen werden. Hierzu zählt die Messung des Blutdrucks, eine Befragung zu Auffälligkeiten, die rektale Untersuchung mit Abtastung der Prostata, und eine Untersuchung der Genitalien. Ab dem 50. Lebensjahr (also mit 49 Jahren) können Männer einmal jährlich bis zum 55. Lebensjahr einen immunologischen Stuhltest (iFOBT) auf verstecktes Blut im Stuhlgang durchführen lassen. Dieser hat eine deutlich höherere Sicherheit (Sensitivität und Spezifität), als die bis Anfang 2017 verwendetet Guajak-Stuhlbriefchen.

Darmkrebsvorsorge: Ab 55 Jahren haben PatientInnen dann die Wahl zwischen zwei Darmspiegelungen (Koloskopie beim Gastroenterologen) im Abstand von 10 Jahren oder alle zwei Jahre den iFOBT machen zu lassen. Soweit die Darmkrebsvorsorge der GKV. Die S3 Leitlinie empfiehlt ein  jährliches und kontinuierliches Screening auf Hämoglobin im Stuhl. PatientInnen, die diese Tests in früherem Lebensalter und reglmäßiger wünschen, können sie auch auf Selbstzahlerbasis bei uns ausführen lassen.

Ergänzend bieten wir die Möglichkeit der Bestimmung des Krebsmarkers PSA zur Früherkennung von Prostatakrebs und eine Urinuntersuchung auf Blasenkrebs als IGeL an.

Hautkrebsscreening: Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen ab dem 35. Geburtstag alle zwei Jahre die Kosten für ein Hautkrebsscreening auch beim Hausarzt. Hautkrebs ist ein Oberbegriff  für eine Reihe von Krebsarten der Haut. Der bekannteste und gefürchtetste ist das Maligne Melanom (schwarzer Hauskrebs). Es empfiehlt sich diesen Hautcheck gemeinsam mit der Gesundheitsuntersuchung (s.o.) vornehmen zu lassen.

Krebsvorsorge für Frauen beim Gynäkologen: Für die Krebsvorsorge der Frauen stellen wir Ihnen gerne eine Überweisung zum Gynäkologen aus. Diese werden bereits ab dem 20. Geburtstag einmal jährlich von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Ab dem 30. Geburtstag erfolgt ein zusätzliche Untersuchung der Mamme (weibliche Brust) und ab dem 50. Geburtstag eine rktale Untersuchung. Frauen dürfen alle diese Untersuchungen  entsprechend ihres Alters einmal jährlich in Anspruch nehmen.

Weitere Vorsorgemaßnahmen

Ultraschallscreening zur Früherkennung von Bauchaortenaneurysmen: Politisch nicht ganz korrekt (meine Meinung), da von der GKV nur bei Männern bezahlt, ist die einmalige Ultraschalluntersuchung auf das Vorhandensein einer Erweiterung der Bauchschlagader (Bauchaortenaneurysma). Diese dürfen Männer ab dem 65. Geburtstag einmal im Leben durchführen lassen.

SPRECHZEITEN

Mo – Fr 08:30-12:00
Di + Do 17:00-19:00
Telefonsprechstunde
täglich außer Mi
12:30-13:00
Labor täglich 08:00-10:00

06227 59690

PRAXIS RITTER

  • 06227 59690

  • 06227 549215

  • Hauptstraße 115
    68789 St. Leon-Rot
    Germany

Individueller Gesundheitscheck

Die jährliche Gesundheitsuntersuchung kann ab dem 35. Geburtstag alle zwei Jahre als gesetzliche Krankenkassenleistung und in den dazwischen liegenden Jahren als IGeL-Leistung durchgeführt werden. Der individuelle Checkup umfasst die Ganzkörperuntersuchung (Blutdruckmessung, Pulszählung, Untersuchung von Kopf bis Fuß) sowie eine Urinteststreifenmessung und die Bestimmung des Cholesterinspiegels im Blut

ANRUFEN

IGeL-Leistungen

Manchmal soll’s ein bisschen gründlicher sein – wir bieten Ihnen als IGeL-Leistung individuelle

  • Tauchmedizinische Untersuchung
  • LKW-Führerschein-Tauglichkeit
  • Beratung zu Reise- und Höhentauglichkeit
  • Blutzucker- und Cholesterinbestimmung
  • Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane
  • (Langzeit) EKG/ Belastungs-EKG
ANRUFEN

Impfungen

In Kürze wollen wir Ihnen hier ein paar kurze Informationen zum Thema Impfungen geben.

Aktuell sei derzeit an die Impfung gegen FSME (Frühsommer-Meningoencephalitis) erinnert, die von vielen fälschlich als „Zeckenimpfung“ bezeichnet wird. Lassen Sie sich impfen bevor die Zecken wieder krabbeln. Wertvolle Informationen finden Sie unter www.zecken.de oder www.zeckeninfo.de.

KONTAKT

Vereinbaren Sie einen Termin

Eine Vorsorgeuntersuchung steht an? Zögern Sie nicht und vereinbaren Sie heute noch einen persönlichen Termin mit uns.

KONTAKT