Darf´s ein bisschen mehr sein oder das IGeL-Konzept



IGeL bedeutet individuelle Gesundheitsleistungen.

Bei den einen als "Abzocke" verschrien, bei anderen als Luxusmedizin verstanden - was steckt dahinter?

 

Einfach ausgedrückt sind IGeL eine Erweiterung des diagnostischen und therapeutischen Angebots über den üblichen Rahmen der Leistungen der Krankenkassen hinaus.

Die gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland bieten, im Weltmaßstab gesehen, ein hochgradiges Leistungsangebot an. Dies betrifft sowohl Vorsorge (Gesundheitschecks, Impfungen, Krebsvorsorgeuntersuchungen) als auch Therapiemöglichkeiten. Diese werden nach aktuellen Statistiken nur sehr unzureichend von der deutschen Bevölkerung genutzt. Weiteres erfahren Sie hierzu unter dem Punkt Vorsorgeuntersuchungen.

Trotzdem unterliegen die Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse ökonomischen Zwängen. Es ist verständlich, dass man mit drei Untersuchungen zur Vorsorge in einem bestimmten Personenkreis weniger Krankheiten entdeckt als mit zehn Untersuchungen oder gar mit 30 Untersuchungen. Es ist aber auch klar, dass zehn oder 30 Untersuchungen mehr kosten als drei. Die Wahrscheinlichkeit eine wesentliche therapiebedüftige Erkrankung zu übersehen, sinkt hingegen mit jeder weiteren Untersuchung. So ist das Ziel der gesetzlichen Krankenkassen, mit einem möglichst geringen finanziellen Aufwand, einige der kostenintensiven Erkrankungen (Diabetes, Bluthochdruck, Krebserkrankungen) frühzeitig zu erkennen. Es mag hart klingen, aber was die Planung eines Vorsorgeprogrammes für einen Personenkreis von mehreren Hunderttausend anbelangt, ist der einzelne Mensch letztlich nur eine Zahl.

Nun hat jeder von Ihnen ein ganz individuelles Bedürfnis der medizinischen Vorsorge. Während der eine, wie oben erwähnt nicht einmal die ab dem 35. Geburtstag angebotenen gesetzlich ihm zustehenden Gesundheitsuntersuchungen (bestehend aus Ganzkörperuntersuchung, Urin-Teststreifen-Check, Blutzucker- und Cholesterinbestimmung) nutzt, möchte der oder die andere am liebsten alle drei Monate untersucht werden, möchte außerdem vielleicht eine Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane, ein EKG, ein Belastungs-EKG.

 

Zu den IGeL zählen aber nicht nur bestimmte Vorsorge-Leistungen. Auch bestimmte Therapien werden nicht oder nicht in jedem Fall von den Gesätzlichen Krankenkassen übernommen.

 

 

 

Reine IGeL-Leistungen sind z.B.:

 

Behandlung mit Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)*

Tauchmedizinische Untersuchung
LKW-Führerschein-Tauglichkeit
Reiseberatung

 

 

 

 

 

 

*Ausnahme sind die Körperakupunktur bei chronischen Lendenwirbelsäulenschmerzen und chronischen Knieschmerzen bei Gonarthrose. (Chronisch heißt hierbei mindestens 6 M;onate nachgewiesener Maßen bestehend.)

Leistungen unserer Praxis: Akupunktur, Traditionelle Chinesische Medizin, Qigong, Laboruntersuchungen, EKG, Belastungs-EKG, Lungenfunktionsprüfung (Spirometrie), Ultraschalluntersuchung (Sonographie), Ambulante Langzeit-Blutdruckmessung.